Aufnahmekriterien & Kosten

Grundsätzliche Aufnahmebedingungen

Aufgenommen werden kann nur, wer im Sommer eine 4-jährige Lehre beginnt. Es empfiehlt sich, bei Abschluss des Lehrvertrages den Lehrmeister über den beabsichtigten Besuch der BM-1 zu informieren. Hier gelangen Sie zu der Anmeldung.

Prüfungsfreier Eintritt

Prüfungsfrei wird aufgenommen, wer von der zuständigen Behörde der Sekundarschule mittels Laufbahnentscheid für die Berufsmaturität empfohlen wird oder im ersten Semester des 9. Schuljahres den gymnasialen Unterricht besucht und ein genügendes Zeugnis aufweist.

Die Anmeldung aus den Sekundarschulen im Kanton Bern erfolgt über die elektronische Mittelschulanmeldung (EMSA). Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite der Erziehungsdirektion des Kantons Bern.

 

Kommen Sie nicht aus dem Kanton Bern?

Dann können Sie bei uns prüfungsfrei in die BMS eintreten, wenn Sie in Ihrem Wohnsitzkanton ebenfalls prüfungsfrei in eine BMS aufgenommen werden, oder wenn Sie bis zum Übertritt am gymnasialen Unterricht einer öffentlichen Schule teilnehmen. Bitte benutzen Sie dazu das Anmeldeformular zum Aufnahmeverfahren BM1. Was Sie Ihrer Anmeldung zum prüfungsfreien Übertritt in jedem Fall beilegen müssen: die Zeugniskopien der letzten drei Semester der vorbereitenden Schule und die Kopie eines allenfalls vorliegenden Qualifikationsdokumentes für den prüfungsfreien Eintritt in eine kantonsinterne BMS.

Hinweise für die Empfehlung durch die Lehrkräfte

Hegen die empfehlenden Lehrkräfte bei den Sachkompetenzen eines BM-Kandidaten geringfügige Zweifel, so kann eher zugunsten eines prüfungsfreien Eintritts entschieden werden, wenn sichergestellt ist, dass Arbeits- und Lernverhalten den hohen Anforderungen der BM gerecht werden.
Die Berufsausbildung mit BM hat für Lernende den Vorteil, dass sie bei Schwierigkeiten in der BM auf Ende jeden Semesters die Zusatzausbildung abbrechen und ihre Ausbildung mit einem herkömmlichen Lehrabschluss abschliessen können. Nicht möglich ist die Wiederholung eines BM-Semesters. Während bei der gymnasialen Ausbildung ein Scheitern zwingend eine Neuorientierung nach sich zieht, geht beim Ausscheiden aus der BMS die Grundausbildung ohne zeitliche Verzögerung weiter.